Category Archive : Hobby

Welches Haustier passt zu unserem Kind?

Kennen Sie auch das Gejammer Ihrer Kinder nach einem Haustier?

Natürlich weiß man mittlerweile, dass ein Haustier die soziale Kompetenz der Kinder fördert und die Kleinen psychisch stabiler werden. Dennoch sollte man den großen Zeit- und Arbeitsaufwand nicht unterschätzen. Es kann sogar zu Allergien kommen, die ohne Haustier nicht aufgetreten wären. Aber es gibt auch große Vorteile für die Kinder durch ein Haustier. Ein Tier nimmt die Kinder so an, wie sie sind. Das Tier liebt bedingungslos. Es interessiert nicht, wie das Kind aussieht oder ob es schüchtern ist.

Das Haustier lässt die Kinder nicht allein. Geduldig wartet es auf sein kleines Herrchen und schenkt ihm Zeit, Freude und Aufmerksamkeit.

Welches Haustier passt?

Wenn auch Sie sich entschlossen haben, ein Haustier als Familienzuwachs anzuschaffen, sollten Sie dennoch einige Dinge vor dem Kauf beachten.
Als erstes sollten Sie sich natürlich genau überlegen, welches Haustier in die Familie kommen soll.

Dabei ist das Alter der Kinder zu beachten.

Sind die Kinder noch im Kleinkindalter, eignen sich besonders gut Hunde, Katzen und Kaninchen.
Katzen, die auch nach draussen können, sind dabei am pflegeleichtesten. Man muss nicht jeden Tag mit ihnen gassi gehen – das erledigen die Katzen selbst. Wenn sie nach Hause kommen, möchten sie gern schmusen und zeigen ihre Freude den Kindern durch das Schnurren. Ab und zu möchten die Katzen aber auch allein sein und zeigen dies auch sehr deutlich. Ein Kind lernt dadurch, ein Tier auch mal in Ruhe zu lassen.

Hunde sind für Kinder auch sehr gut geeignet. Sie sind treue Begleiter ein Leben lang, spielen mit den Kindern und zeigen ihre Zuneigung deutlich. Sie machen aber auch viel Arbeit. Den Familien muss bewußt sein, dass sie jeden Tag mehrmals mit den Hunden raus müssen – und das bei Wind und Wetter. Außerdem kann man nicht so einfach mehr in den Urlaub fahren, denn wo soll der Hund dann hin? Klar gibt es Tierpensionen, die die Hunde während eines Urlaubes aufnehmen, aber das kostet natürlich zusätzlich Geld und der Hund wird im ersten Moment nicht verstehen, weshalb er dahin muss.

Ein geeignetes Haustür hauptsächlich für ältere Kinder ist der Wellensittich. Diese Tiere sehen toll aus, zwitschern und können handzahm werden. Viel Pflege benötigen sie auch nicht. Es ist aber klar, dass der Käfig ständig gereinigt werden muss. Schmusetiere sind sie zwar nicht gerade, aber sie bereiten viel Freude.

Für kleinere Kinder eignen sich auch Zwergkaninchen sehr gut. Sie sind niedlich anzusehen, haben ein kuschliges Fell und benötigen nicht viel Pflege. Es sollte aber ausreichend Platz in dem Käfig sein. Eventuell sollte das Zwergkaninchen in den Sommermonaten die Möglichkeit haben, im Freien herumzuhoppeln.

Es sollte aber sichergestellt sein, dass diese Tiere in den Zimmern und Betten der Kinder nichts zu suchen haben. Hamster sind dagegen für Kleinkinder eher ungeeignet, Sie sind nachtaktiv und schlafen deshalb tagsüber. Das Kind kann dann nicht viel mit diesem Tier anfangen. Da sich das Tier gestört fühlt, beisst es auch mal zu. Ärger ist somit vorprogrammiert.

Pflichten

Egal, für welches Tier Sie sich auch entscheiden – SIE sind für die Pflege und das Wohlergehen dieser Tiere verantwortlich (und nicht die Kinder). Je nachdem, was für ein Haustier in die Familie kommt, kann es gut möglich sein, dass diese Tiere 10 bis 20 Jahre zur Familie gehören. Bis dahin könnten die Kinder schon aus dem Haus sein – und Sie müssen sich wieder allein um das Tier kümmern.

Es kostet natürlich auch mehr Geld, das Haustier zu versorgen. Es benötigt jeden Tag sein Fressen, der Stall muss ausgemistet werden und die Tierarztkosten sind auch nicht ohne. Natürlich kann es sein, dass das Tier nicht krank wird, aber das Geld für Impfungen sollte jede Familie aufbringen können. Die Anschaffungskosten können – je nach Tierart und Rasse – auch schon enorm ausfallen.

Kinder können sich darum kümmern, den Tieren ihr Fressen zu geben. Sie können auch mal den Stall sauber machen, aber Eltern sollten nicht erwarten, dass dies regelmäßig geschieht. Dafür werden die Eltern ein Leben lang verantwortlich sein.

Vorteile überwiegen

Die Vorteile für einen Kind bei Anschaffung eines Haustieres überwiegen aber und die Kinder profitieren auch von einem Haustier. Sie lernen Rücksichtnahme und gehen respektvoll mit Lebenwesen um.

Dadurch erfahren sie Treue und Liebe – egal, wie dick, wie dünn, groß oder klein sie sind. Das interessiert Tiere nicht. Sie zeigen Ihre Zuneigung jedem Kind, was liebevoll mit ihnen umgeht.
Dadurch fühlen sich Kinder nicht mehr allein. Sie haben einen treuen Freund an der Seite, der jederzeit für sie da ist.

Besonders schüchterne Kinder werden dadurch ermutigt, einmal mutiger auf andere zuzugehen. Das Selbstbewusstsein wächst und das Verständnis anderen gegenüber.

Aber auch lebhafte Kinder profitieren beispielsweise von der inneren Ruhe einer Katze.
Wenn sich eine Katze zu einem Zappelphillipp hinlegt und schnurrt, weil sie gestreichelt wird, ist es dem Kind ein Bedürfnis, weiterhin still zu sitzen und mit ihm zu schmusen. Deshalb wünsche ich allen Familien viel Spaß, Verständnis und Liebe mit ihrem bald neuem Familienmitglied.

Die besten Weihnachtsgeschenke für Kinder unter 10 Jahren

Bald ist es soweit und Weihnachten steht wieder vor der Tür. Wie jedes Jahr gibt es zwei Typen von Menschen. Die einen kaufen Weihnachtsgeschenke kurz vor knapp. Die anderen kaufen sie wohl überlegt und lange im Vorfeld. Wer für Kinder kauft, sollte das mit Sinn und Verstand tun. Im Folgenden gibt es die besten Weihnachtsgeschenke für Kinder unter 10 Jahren.

Gesellschaftsspiele für Kinder

Es gibt auf dem Markt jede Menge Gesellschaftsspiele. In Deutschland teilt sich dieses Angebot in Spiele für Kinder und Spiele für Erwachsene auf. Leider ist es häufig so, dass Gesellschaftsspiele für Kinder aus billigem Kunststoff bestehen und möglichst unsinnige Spielprinzipien haben. Die Verpackung ist oftmals das Schönste am Spiel. Nehmen Sie sich also Zeit und begutachten Sie ein Spiel ausgiebig. Selbst wenn eine Verpackung knallig bunt und kindgerecht aussieht, dann muss es das Spiel selbst nicht sein. Angesagt im Jahr 2018 sind übrigens elektronische Spiele. Einige Anbieter haben Quizspiele und Reaktionsspiele im Angebot, die für Kinder unter 10 und den Rest der Familie gleichermaßen geeignet sind. Rechnen Sie für ein gutes Spiel mit 20 bis 30 Euro. Teurer heißt nicht immer besser. Billiger heißt jedoch sehr oft auch schlechter.

Lernbücher für Kinder

Die besten Weihnachtsgeschenke für Kinder unter 10 Jahren sind die, die zum Denken anregen. Gleichzeitig sollten die Kinder jedoch auch Spaß haben. Diesen Spagat zu schaffen ist nicht immer einfach. Wer ein Kind hat, das gern malt, bastelt und Rätsel löst, ist mit Rätselbüchern und Lernbüchern sehr gut beraten. Diese gibt es von verschiedenen Verlagen. In der Regel sind die Bücher so aufgeteilt, dass Kinder Aufgaben bekommen, die sie lösen müssen. Dazu zählt simples Ausmalen genauso wie Malen nach Zahlen, Punkte verbinden oder Buchstaben und Wörter schreiben. Die Bücher sind oft so gestaltet, dass Kinder zwischen 5 und 10 Jahren sehr gut damit spielen können.

Elektronisches Spielzeug zu Weihnachten

Kinder können leicht glücklich gemacht werden mit Spielzeug, das sich von selbst bewegt. Ob nun ferngesteuerte Rennautos, eine Mini-Drohne oder leuchtendes und blinkendes Spielzeug, spielt keine Rolle. Sie müssen Ihrerseits jedoch zwei Dinge bedenken. Zum Einen müssen Sie unbedingt prüfen, ob zum Spielzeug Batterien geliefert sind oder nicht. Auch wenn ein Akku eingebaut ist, muss dieser geladen sein. Stellen Sie sich vor, dass das Kind ein Spielzeug erhält und es nicht nutzen kann, weil entweder die Batterien fehlen oder der Akku leer ist. Weihnachten ist gelaufen in diesem Moment. Sie sollten auch schauen, dass Sie kein billiges Spielzeug kaufen. Gehen Sie davon aus, dass elektronisches Spielzeug sehr viel schneller kaputt ist, wenn es billig ist. Wenn das Kind zu Silvester noch damit spielen soll, dann achten Sie auf den Preis und die Qualität.

Spielzeug zum Bauen

Die besten Weihnachtsgeschenke für Kinder unter 10 Jahren hat ganz sicher auch Lego im Programm. Natürlich gibt es weitere Hersteller von Bausteinen und Spielzeug rund um Bauen, doch Lego hat das wohl breiteste Produktportfolio. Günstig ist Spielzeug von Lego nicht. Das steht fest. Jedoch erlaubt es jede Menge Spaß für eine lange Zeit. Das besondere ist, dass Kinder entweder die sehr einfach zu verstehende Anleitung lesen können oder dass sie selbst kreativ werden. Das heißt, dass ein gebautes Legomodell in den kommenden Tagen, Wochen, Monaten und Jahren immer wieder umgebaut werden kann. Die einzelnen Steine können verwendet werden, um völlig neue Welten zu kreieren. Kinder lieben das. Insofern lohnt es sich durchaus darüber nachzudenken, ob Kinder zu Weihnachten nicht einfach simple Bausteine geschenkt bekommen sollten.

Hörspiele für Kinder

Im Gegensatz zu vielen Erwachsen lieben Kinder Hörspiele. Die besten Weihnachtsgeschenke für Kinder unter 10 Jahren können also auch jede Menge Hörspiel-CDs sein. Kinder haben eine ganz andere Art und Weise sich zu konzentrieren und Dingen zu folgen als Erwachsene. Das liegt daran, dass die Reizüberflutung bei älteren Kindern und Erwachsenen zunimmt. Kleinere Kinder können sich problemlos auf ein Hörspiel konzentrieren und in ihrem Kopf eigene Welten bilden. Achten Sie beim Kauf jedoch darauf, dass das Hörspiel altersgerecht ist. Sie sollten auch wissen, was das Kind mag. Wenn Sie einem Jungen, der Dinosaurier gut findet, etwas über Piraten schenken, dann kann es sein, dass das nicht gut ankommt.

Welche weiteren Geschenke für Kinder unter 10 Jahren interessant sein könnten

Es gibt viele weitere Geschenke, die Kinder mögen. Natürlich hängt es hier sehr vom Kind ab. Wenn Sie ein Instrument schenken, dann muss das Kind insgesamt musisch interessiert sein. Es nutzt nichts einem 7-jährigen eine Trommel zu schenken, wenn ihn das überhaupt nicht interessiert. Genauso verhält es sich mit Geschenken rund um Sport. Verzichten Sie darauf einem Kind Computerspiele oder ähnliches zu schenken. Es wird noch früh genug Kontakt damit haben. Das muss nicht schon im Alter unter 10 Jahren sein.

Insgesamt sollten Sie darauf achten, dass ein Kind keinen unnützen Plunder geschenkt bekommt. Die besten Weihnachtsgeschenke für Kinder unter 10 Jahren fordern, fördern und sind langlebig. Überlegen Sie lieber mehrmals, bevor sie einfach irgendein Geschenk kaufen. Geben Sie lieber etwas mehr Geld aus für ein einziges hochwertiges Geschenk als weniger Geld für viele billige Geschenke.

Aquarium – Aquaristik und Wasserchemie

Ein leeres Becken ist jedoch noch kein Aquarium. Bevor Sie das Aquarium einrichten und Fische und Pflanzen einsetzen, sollten Sie sich erst Gedanken über die Ausstattung machen. Außerdem soll ja noch Wasser ins Becken. Das heißt, dass Sie auch einiges über Wasser und seine Zusammensetzung wissen sollten, das beugt vielen zukünftigen Problemen vor.

Die Innenwände :

Lange Zeit war es Mode, Beckenwände von außen mit Postern zu schmücken. Mittlerweile ist diese Modeerscheinung vorbei. Die meisten Menschen ziehen es vor, die Innenwände Ihres Aquariums überhaupt nicht mehr zu verkleiden. Wir raten Ihnen aus zwei Gründen davon ab. Erstens sieht es recht merkwürdig aus, wenn die Tapeten quer durch das Aquarium zu sehen sind. Zweitens sind rundherum durchsichtige Aquarien ( durch die vielen Reflexionen ) wahre Stressverursacher für die Fische. Bedenken Sie, dass Sie sich für längere Zeit festlegen. Die meisten Aquarianer entscheiden sich für einen neutralen Hintergrund, der so natürlich wie möglich wirkt.

Fertige Kunststoffwände :

Im Zoofachhandel gibt es fertige Rückwände aus Kunststoff zu kaufen, die im Aquarium angebracht werden. Der große Vorteil ist, dass sie im Wasser nicht faulen und auseinanderfallen. Meistens werden sie aus durchgefärbtem Polyurethanschaum hergestellt.

Kork :

Kork wird immer beliebter. Viele Menschen haben sich zum Beispiel schon einen Korkfußboden zugelegt. Diese Popularität hat sich auch bei den Aquarianern durchgesetzt. Meistens gibt es die aus gepresstem Kork hergestellten Verkleidungen in Standardgrößen zu kaufen, zum Beispiel 100 x 50 cm. Der Vorteil dieser braunen Korkwände ist, dass sie den Aquarium eine natürliche Ausstrahlung verleihen. Kork ist jedoch ein Naturprodukt, und bröckelt im Laufe der Jahre ab. Nach einigen Jahren müssen Sie also eine neue Verkleidung anbringen.

Das Anbringen der Verkleidung :

Für das Anbringen der Korkwand benutzen Sie am besten einen dunklen Silikonkitt. Lassen Sie sich beim Kauf der Korkwände beraten. Achten Sie darauf, dass sich kein Schmutz zwischen dem Kork und der Scheibe befindet, weil so ein perfekter Nährboden für Algen geschaffen würde. Achten Sie darauf, dass die Rückwand nahtlos in die Seitenwände übergeht.

Bodengrund :

Aquarienpflanzen sind recht genügsam. Von allen notwendigen Nährstoffen brauchen sie nur sehr wenig, es sollten aber alles Nährstoffe vorhanden sein. Wenn einer fehlt, gerät die Pflanze aus dem Gleichgewicht und kann eingehen. Der Boden sollte deshalb auch nicht zu nährstoffreich sein. Die Pflanzen könnten sonst die Nährstoffe nicht rechtzeitig aufnehmen und der Bodengrund fängt an zu faulen. Wenn Sie sicher gehen möchten, verwenden Sie Aquarienkies, den es in verschiedenen Korngrößen im Zoofachhandel zu kaufen gibt.

Er wird vor der Verwendung gründlich ausgewaschen. Füllen Sie den Kies so ins Aquarium, dass die Schichtdicke nach hinten etwas ansteigt. Die kontinuierliche Nährstoffversorgung der Pflanzen wird über ausgewogene Pflanzendünger sichergestellt, die ebenfalls im Zoofachgeschäft erhältlich sind.

Das Einfüllen des Wassers :

Wenn die Innenverkleidung angebracht und der Bodengrund eingefüllt ist, können Sie das Wasser einlassen. Tipp: legen Sie eine ( saubere ) Plastiktüte oder eine Untertasse aufn den Bodengrund. Das Wasser wird beim Einlassen sonst gleich trübe, wenn es den Bodengrund aufwirbelt. Wenn das Wasser wieder komplett ruhig ist, können Sie die Tüte bzw. den Teller entfernen.

Wasserwerte :

Sie sollten die Wasserwerte Ihres Wassers kennen, damit Sie wissen, ob und wie Sie Ihr Wasser aufbereiten müssen. In diesem Ratgeber gehen wir von durchschnittlichen Wasserwerten für ein Warmwasseraquarium ( Gesellschaftsaquarium ) aus. Im Zoofachgeschäft sind Test-Sets für die einzelnen Wasserwerte erhältlich. Zudem bieten viele Geschäfte an, Ihr Aquarienwasser bzw. Ihr Leitungswasser zu testen.

Wasserhärte :

Verantwortlich für die Härte des Wasser sind die darin gelösten Mineralsalze. Die Gesamthärte gibt den Gehalt an Erdalkali-Ionen, also Kalzium und Magnesium, an. Die Karbonathärte gibt die Menge des im Wasser gelösten Hydrogenkarbonats ( Bikarbonats ) an, steht in engem Zusammenhang mit dem pH-Wert und wird auch als Säurebindungskapazität bezeichnet. Die Wasserhärte sollte im Gesellschaftsaquarium etwa folgende Wert haben: 3-10 °d Karbonathärtes und 8-20 °d Gesamthärte. Beide Werte können mit Test-Sets aus dem Zoofachhandel ermittelt werden. Bei zu hartem Leitungswasser kann die richtige Wasserhärte durch Mischen mit teilentsalztem oder vollentsalztem Wasser oder Umkehrosmose-Wasser eingestellt werden. Da sich die Anschaffung der entsprechenden Geräte für den Einsteiger nioch nicht lohnt, bieten viele Zoofachgeschäfte solches Wasser an.

pH-Wert :

Der pH-Wert ist ein Maß für den Gehalt an Säuren und Basen im Wasser, sagt also aus, ob es sauer (pH-Wert unter 7) oder alkalisch ist (über 7). Ein pH-Wert von 7 wird als neutral bezeichnet. Mit Test-Sets aus dem Zoofachhandel kann der pH-Wert leicht ermittelt werden. Die Fische im Gesellschaftsbecken kommen mit einem pH-Wert um 7 gut zurecht.

Sauerstoff :

Der Sauerstoff im Aquarium wird von den Pflanzen bei der Fotosynthese gebildet und von den Fischen, Pflanzen und Mikroorganismen verbraucht. Wenn Sie nicht zu viele Fische ( und andere Tiere ) in Ihrem Aquarium halten, und sich genügend Pflanzen im Becken befinden, brauchen Sie sich um den Sauerstoffgehalt keine Sorgen zu machen. Sollten Sie jedoch bemerken, dass die Fische immer wieder an die Wasseroberfläche kommen um Luft zu schnappen, stimmt der Sauerstoffgehalt nicht.

Sie sollten dann einen Teilwasserwechsel durchführen und über eine Luftpumpe einen Ausströmer betreiben, damit sich die Oberfläche bewegt. So kann der Sauerstoff ins Wasser aufgenommen werden. Das Wichtigste ist natürlich, dass Sie der Ursache des Sauerstoffmangels auf den Grund gehen. Mögliche Ursachen sind: zu viele Fische, zu wenig Pflanzen, Lichtmangel, Ausscheidungen der Fische und abgestorbenes Pflanzenmaterial, die von sauerstoffzehrenden Bakterien zersetzt werden, zu hoge Temperaturen ( je höher die Temperatur, umso weniger Sauerstoff ist im Wasser enthalten ).

Pflanz- und Pflegeanleitung für den Mangobaum

Das Angebot an exotischen Pflanzen für den Garten, die Terrasse und den Wintergarten steigt hierzulande Jahr für Jahr. Der Pflanzenliebhaber muss für recht stattliche Exemplare nicht einmal tief in die Tasche greifen. Größer jedoch dürfte die Freude sein, einem selbst ausgesäten Mangobaum beim Gedeihen zuzusehen. Die Anzucht gelingt selbst dem Laien. Was dabei zu beachten ist, erklärt der nachfolgende Artikel.

Reife Mangofrucht auswählen

Die Früchte des Mangobaums werden auf dem Wochenmarkt, im Bioladen oder im Supermarkt angeboten. Wer ihre Samen zur Anzucht neuer Mangobäume verwenden möchte, sollte ausschließlich reifes Obst erwerben. Bestenfalls stammt dieses aus ökologischem Anbau, damit es während der Wachstumsphase keinen Insektiziden und anderen Chemikalien ausgesetzt war. Ob die Mango reif ist, lässt sich daran erkennen, dass das Fruchtfleisch auf Druck leicht nachgibt. Die Färbung der Mango ist weniger ausschlaggebend. Unterschieden werden nämlich zwei Arten: die indische Art, deren Früchte rötlich gelb erscheinen sowie die philippinische Art, bei der auch die reifen Mangos grün bleiben.

Den Stein öffnen

Der Samen der Mangofrucht befindet sich in einem Steinkern. Von diesem muss die äußere Hülle entfernt werden, um ans Innere zu gelangen. Dazu wird die Mango zunächst vom faserigen Fruchtfleisch befreit. Dann wird der Stein vorsichtig geöffnet. Dies gelingt am besten, indem dieser mit einem Messer aufgehebelt werden. Dabei darf der Samen nicht beschädigt werden. Die Form des Samens ähnelt der einer Bohne, jedoch kann sein Durchmesser zwischen 5 und 7 Zentimeter betragen.

Den Samen zur Keimung bringen

Damit die Keimung des Samens angeregt wird, wird dieser in einem Küchenpapier verpackt, das gleichmäßig feucht zu halten ist. Nass darf das Papier allerdings nicht sein, sonst schimmelt der Samen. Regelmäßige Kontrollen bewahren vor Verlusten. Um ein feuchtwarmes Klima sowie eine gespannte Luft zu erzeugen, wird das Küchenpapier nebst Samen in einer Klarsichtfolie oder in einer lichtdurchlässigen Kunststofftüte aufbewahrt. Diese ist mit einem Gummi luftdicht zu verschließen. Die Aufbewahrung erfolgt an einem warmen Ort, wobei ein natürlicher Lichteinfall das Wachstum des Keims fördert. Dann heißt es abzuwarten. Je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit kann mit der Keimung in fünf bis zehn Tagen gerechnet werden. Der Keimling zeigt sich als rötlich-grüner Austrieb am Ende des Samens. Etwas später lassen sich erste Wurzeln erkennen.

Den Keimling einpflanzen

Nun ist es an der Zeit, den Keimling einzupflanzen, schließlich benötigt die Pflanze nun lebensnotwendige Nährstoffe. Das Substrat kann eine handelsübliche Anzuchterde sein, deren pH-Wert im leicht sauren Bereich liegt. Wichtig ist, eine durchlässige Erde zu wählen, damit beim Gießen keine Staunässe entsteht. Aufgrund der Größe des Samens wird ein Anzuchttopf mit einem Durchmesser von mindestens zehn Zentimetern benötigt. Er wird bis etwa zwei Zentimeter unter dem Rand mit Substrat gefüllt. Anschließend wird der Keimling eingesetzt, wobei dieser nach oben zeigen muss. Dann wird er mit Substrat abgedeckt. Eine Folie beziehungsweise ein Glas auf dem Anzuchttopf sorgen noch einmal für ein angenehm feucht warmes Klima, bei dem der Keimling bestens gedeiht.

Das Substrat gleichmäßig feucht halten

In den kommenden Wochen muss das Substrat gleichmäßig feucht gehalten werden. Damit es nicht schimmelt, wird die Folie beziehungsweise das Glas einmal täglich kurz abgenommen. Bald schon treibt der Keimling aus dem Substrat. Er zeigt sich als grüner, kräftiger Austrieb, der täglich wächst und schon nach wenigen Tagen die ersten Blätter bildet. Diese glänzen aufgrund einer natürlichen Wachsschicht.

Den richtigen Standort wählen

Obgleich der Mangobaum in seinem natürlichen Lebensraum häufig in der prallen Sonne steht, sollten Jungpflanzen am Südfenster vor der Mittagssonne geschützt werden. Ist der Mangobaum etwas größer, kann er ab Mitte Mai auf dem geschützten Balkon oder auf der Terrasse stehen. Spätestens Mitte September wird er wieder eingeräumt. Während der Wintermonate benötigt er einen hellen Stand.

Gleichmäßig gießen

Beim Gießen des Mangobaums ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Das Substrat sollte feucht sein, Staunässe jedoch ist zu vermeiden. Wie häufig die Gießkanne zum Einsatz kommt, hängt vom Standort, von der Witterung und von der Größe des Mangobaums ab. Zumindest während des Sommers ist das tägliche Gießen anzuraten.

Bei der Düngung auf das richtige Maß achten

Während der ersten sechs Wochen wird der Mangobaum nicht gedüngt. Das im Handel erworbene Substrat ist mit ausreichend Nährstoffen versehen. Würde man zusätzlichen Dünger hinzufügen, würde die Pflanze verbrennen. Später kann dem Gießwasser etwa 14-tägig ein Flüssigdünger zugegeben werden.

Fruchtansatz erfolgt erst nach Jahren

In der freien Natur wächst der Mangobaum innerhalb vieler Jahre zu einem stattlichen Gewächs heran, das bis zu 30 Meter hoch werden kann. Da er hierzulande den Winter im Haus verbringen muss, wird er mit einem Kübel und somit mit weniger Nährstoffen auskommen müssen. Dadurch ist sein Wachstum eingeschränkt. Dennoch kann er bei guter Pflege auch hier einige Meter hoch werden. Nach einigen Jahren können sich kleine weiße oder gelbe Blüten zeigen. Steht der Mangobaum im Freien, übernehmen die Insekten die Bestäubung. Alternativ wird mittels eines Pinsels bestäubt. Gelegentlich gelingt es, den Mangobaum in unseren Gefilden zum Fruchten zu bringen. Die Chance ist allerdings eher gering. Der Aufwand der Anzucht des Mangobaums lohnt sich dennoch, da er dem Pflanzenfreund mit seinen glänzenden, lanzettförmigen Blättern und seinem kräftigen Wuchs viele Jahre erfreut.

Schädlingsbefall vermeiden

Der robuste Mangobaum ist nur wenig anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Lediglich während des Winters ist bei trockener Heizungsluft mit dem gelegentlichen Befall der Spinnmilbe zu rechnen. Wird sie schnellstmöglich bekämpft, hat der Mangobaum gute Überlebenschancen.